Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:


Aktuelle Notiz vom 18. Oktober 2021


Willkommen auf der Homepage des Münchner Klinik Seminars (MKS)

Gut 4 Wochen nach der Bundestagswahl sind die parteipolitischen Aspekte
eindeutig, die daraus zu erwartenden Regierungsverhältnisse haben zumindest
eine klare Richtung, aber die damit machbaren gesundheitspolitischen
Programme bzw. Vereinbarungen sind unsicherer denn je.
 
Wo man hinschaut gibt es Vorschläge, x-Punkte-Programme, Thesenpapiere
und persönliche Erklärungen von   profilierten Personen, die sich alle mit
der näheren und weiteren Zukunft befassen, aber durch die Bank mit stark
differierenden Inhalten.  
 
Zwei konträre Beispiele:
 
1.    Olaf Scholz in der SZ vom 10.07.
„Wir sind froh, dass wir ein gutes Gesundheitswesen haben. Es wäre ja verdammt
dumm, wenn wir das jetzt zusammenstreichen würden. Das werde ich in jedem
Fall verhindern“.
 
2.    Thesenpapier - Appell der verantwortungsbereiten Gesundheitswirtschaft
In News des Tages vom BibliomedManager vom 8.10.2021
„Jetzt die gesundheitspolitischen Weichen für die kommenden zehn Jahre stellen“.
 
Die Erfahrung vom Wahlergebnis 2013 lässt grüßen:
Die damals eingesetzte Bund-Länder-Kommission brachte als Ergebnis
nach 3 Jahren das Krankenhausstrukturgesetz von 2016 (KHSG) auf den Weg.
Zwischenbilanz heute: großer Reparaturbedarf mit vielen neuen (Ersatz-)Teilen.
 
Soweit der Hintergrund für die Schwerpunkte des 23. MKS am Tag 1.
Weitere Details bitte in der Aktuellen Notiz vom 6. September 2021 nachlesen.
 
Für den Tag 2 verweisen wir ebenfalls auf die o.a. AN vom 6. September 2021.
 
Das vorgesehene Programm ist durch die gegenwärtige und zu erwartende
künftige Realität insgesamt bestätigt und wird beibehalten.
 
Dies ist die kurze Vorschau auf das 23. MKS, das am 14. + 15. Feb. 2022
stattfinden wird. Geplant als Präsenztagung, wenn notwendig als Hybrid.
Notwendige Umbuchungen von analog auf virtuell werden in der Gebühr reduziert.
 
Wir werden Sie auf dem Laufenden halten, hier auf unserer Homepage.
 
Das detaillierte Programm können Sie seit dem 18. Oktober herunterladen
 
Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme im Februar 2022.
 
Ihr Team vom Münchner Klinik Seminar
 


Aktuelle Notiz vom 6. September 2021


Willkommen auf der Homepage des Münchner Klinik Seminars (MKS)

Mit dem MKS gehen wir in das 23. Jahr, mit Rückenwind durch eine recht gute
Beurteilung des letzten  MKS (siehe Notiz vom 17. Feb. 2021) und angespornt
von einer sehr anspruchsvollen gesundheitspolitischen Gesamtsituation,
die besonders im Krankenhausbereich durch die kommende Bundestagswahl
zu zahlreichen, mitunter sehr interessanten Änderungsvorschlägen von den
politischen Parteien und den Leistungserbringern führt.
 
Und die Diskussion hat noch nicht so recht begonnen.
Aber am 14. Feb. 2022 sollte es soweit sein.
 
Am Tag 1 des 23. MKS werden anerkannte Experten und profilierte
Referenten die Lage präsentieren und mit den Teilnehmern diskutieren.
Nach 22 Monaten mit Corona stehen Rückblick und aktuelles Update
auf der Konferenzagenda. Und debattiert wird die Frage: wie geht es weiter
nach der Wahl?  Kurzfristig in 2022/ 2023 und längerfristig bis 2024/ 2025?
 
Der Tag 2 gehört der Zukunft:  
 
  • Das Krankenhaus von Morgen, dargestellt anhand von
    förderungsfähigen Produkten und Prozessen,
    zum großen Teil finanziert durch das Krankenhauszukunftsgesetz
  • Das Klinikum der Zukunft – mit 3 Beispielen wird aufgezeigt,
    wie Visionen 2030 und wie Strategien 2025 bzw. 2030 die
    Masterpläne formen.
 
Soweit eine kurze Vorschau auf das 23. MKS, das am 14. + 15. Feb. 2022
stattfinden wird. Geplant als Präsenztagung, wenn notwendig als Hybrid.
Wir werden Sie auf dem Laufenden halten, hier auf unserer Homepage.
 
Das detaillierte Programm können Sie ab dem 18. Oktober herunterladen
 
Heute präsentieren wir Ihnen als ersten Schritt unsere 17 Experten.
Die SAVE-THE-DATE Karte mit den Fotos der Vortragenden steht hier zum Download bereit.      
 
Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme im Februar 2022.
 
Ihr Team vom Münchner Klinik Seminar
 


Aktuelle Notiz vom 17. Februar 2021

 

Das 22. MKS war – trotz Online Übertragung – gar nicht so schlecht.......
 
Das, liebe Kenner des Klinik Seminars, sagen die Statements einiger Teilnehmer, die ausführlich beantwortete Feedback-Bögen retourniert haben.
So z.B.:

„…das war eine exzellente Veranstaltung! Danke, dass ich mich daran beteiligen durfte. Herzliche Grüße“
H.M., Charité, Berlin, Email vom 9. Feb. 2021

„…das 22. MKS hat mir, trotzdem es nicht live war, sehr viel Freude bereitet und gute Informationen geliefert.“
Dr. T.H., UCB, Monheim, Email vom 12. Feb. 2021

„…ich übersende Ihnen die Feedback-Bögen und bedanke mich für die Organisation des ausgesprochen interessanten und gelungenen Seminars und freue mich bereits heute auf das nächste Mal.“
T.J., EKK plus, Köln, Email vom 15. Feb. 2021

Diese erfreulichen Kommentare und die im Feedback durchweg mit 8 bis 10 Punkten bewerteten organisatorischen Fragen zeigen uns (wieder), dass das Münchner Klinik Seminar als hochaktuelle, informative und inspirierende Tagung geschätzt wird. Auch in der Online-Version.
Wobei wir uns alle einig sind, dass die nächste (hoffentlich) Präsenzversion des 23. MKS besser sein wird.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und denken schon jetzt an die nächste (Präsenz-)Begegnung im Februar 2022.
 
Ihr
Team vom Münchner Klinik Seminar
 


Aktuelle Notiz vom 12. Januar 2021

 

Inhalte und Organisation des virtuellen 22. MKS
 
Das 22. MKS wird am 8. + 9. Februar 2021 in Form einer Online Veranstaltung
(auch virtuell oder digital genannt) stattfinden. Wir hatten diese Variante alternativ
von Anfang an vorgesehen.
 
Neue Reservierungen oder Umbuchungen bisheriger Präsenzteilnahmen sind
jederzeit möglich. Schicken Sie uns dazu eine formlose Mail an office@adremteam.de.
Bei Umbuchungen nennen Sie bitte die bisherige Registrierungsnummer.
 
Informationen zu den Inhalten und zur Organisation sind jetzt gefragt.
Im Programm finden Sie auf S. 4 unten rechts die Gliederung der 2 Tage
und der 4 Panels mit den zugehörigen Teilnahmegebühren.
 
Die Preise sind um mehr als 20% reduziert gegenüber der Präsenz-Version.
 
Das Programm ist unverändert. Podiumsdiskussionen sind weiterhin vorgesehen.
Nur die Dinner Speech entfällt, da das Abendmeeting virtuell nicht machbar ist.
 
Ein Blick auf die Vortragsthemen lohnt sich. Diese können angesichts der jüngsten
Markt- Entwicklungen aktueller nicht sein. Überzeugen Sie sich selbst und jetzt!
 
Hier noch einmal ein Vergleich:
Dieses Jahr bitten wir Spitzen-Referenten, die Lage genauer zu beschreiben.
Hier die thematischen Schwerpunkte des 22. MKS 2021:
Panel 1: Aktuelle Rahmenbedingungen im Krankenhaus-Markt
Update nach einem Jahr Corona und sieben Monate vor der zur Bundestagswahl 2021.
Panel 2: Schwere Zeiten für Krankenhäuser? Von wegen! Eher seltene Gelegenheiten.  
Was bringt das KHZG Krankenhauszukunftsgesetz? Notfallversorgung. Wie geht`s weiter?   
Panel 3: Die Einkaufsgemeinschaft – DEIN Freund und Helfer
Neue Wege im Krankenhauseinkauf. Präsentationen der aktuellen Marktführer.
Panel 4: Geht’s auch anders? Ausgesuchte Direkteinkäufer berichten (u.a. Charité)
 
Im Einzelnen oder getrennt nach Tag 1 und Tag 2:
Die Situation der Krankenhäuser – 12 Monate mit bzw. nach Corona und
7 Monate vor der Bundestagswahl – ist das Thema am Tag 1.
 
Das Krankenhauszukunftsgesetz schlägt Wellen. Die Förderrichtlinien sind vom
BAS (Bundesamt für Soziale Sicherung) veröffentlicht worden. Hier geht es primär
um die Modernisierung der Kliniken mit Blick auf die stationäre Notfallversorgung.
Das Fördervolumen des Bundes beträgt 3 Mrd. €, der Beitrag der Länder kommt
auf inges. 1,3 Mrd €. Unsere Referenten werden die verschiedenen Ausgabenbereiche
darstellen: moderne Notfallkapazitäten, digitale Verbesserungen bei Portalen
für Patienten, beim Medikationsmanagement, in der elektronischen Dokumentation,
für die IT-Sicherheit und anderes mehr.
Überprüfen Sie Ihr Angebotsportfolio auf Relevanz.
                                                             
Der GKV-Spitzenverband beschreibt 12 Ziele für die „dringend anstehende Reform“
des Krankenhaussektors. Zusammengefasst lauten die Forderungen: Überkapazitäten
abbauen, um Qualität zu sichern. Es wird plädiert für eine Krankenhauslandschaft
mit Schwerpunktzentren und eine gesicherte ländliche Basisversorgung.  
Im MKS werden Vertreter der DKG und des SpiBu sich in Präsentationen und
anschließenden  Podiumsdiskussionen „outen“.
 
Der Tag 2 des 22. MKS ist den Einkaufsgemeinschaften gewidmet. Pünktlich zur
Gründung des Zentralverbandes der Einkaufsorganisationen im Gesundheitswesen
(ZVEG), der im Januar 2021 gestartet ist. Vier der sieben Institutionen werden
ihre aktuellen Plattformen und die neuen Wege im Krankenhauseinkauf aufzeigen.
Zu Wort kommen werden aber auch die Kritiker der Gemeinschaften, die eher den
Direkteinkauf präferieren. Asklepios wird seine neue Konzeption vorstellen. In den
geplanten zwei Podiums- und Plenar- Diskussionen können die Teilnehmer aus dem
Auditorium ihre Erfahrungen und Ansichten einbringen.
 
Ausreichend Inhalte, Thesen und Projektentwürfe für zwei Tage.
Die Referate und Diskussionen werden die geplanten Programmzeiten
(wie im Original) gut füllen. Seien Sie dabei und bringen Sie Ihre Meinung ein.
 
Unser Anchorman und Moderator der verschiedenen Panels,
Dr. phil. Marc-Pierre Möll, Geschäftsführer des BVMed Bundesverband,
erfahren durch zahlreiche Events, die der BVMed schon virtuell organisiert hat,
wird Sie durch die beiden Tage begleiten und die Seminaratmosphäre so präsent
wie möglich machen. Unsere erprobten Konferenztechniker holen Sie ab.
In der Firma, in der Klinik, im home office oder wo immer Sie sind. Seien Sie dabei!  
 
Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme – so oder so!
 
Ihr Team vom Münchner Klinik Seminar
 
PS.: Zum Buchen genügt eine formlose Mail an office@adremteam.de. JETZT!   
 


Aktuelle Notiz vom 7. Dezember 2020

 

Die guten Nachrichten überschlagen sich!
 
Die Themenschwerpunkte des 22. MKS werden durch die neuesten Nachrichten bestätigt.
 
Die Situation der Krankenhäuser – 12 Monate mit bzw. nach Corona und 7 Monate vor der Bundestagswahl – ist das Thema am Tag 1.
 
Das Krankenhauszukunftsgesetz schlägt Wellen. Die Förderrichtlinien sind vom BAS (Bundesamt für Soziale Sicherung) veröffentlicht worden. Hier geht es primär um die Modernisierung der Kliniken mit Blick auf die stationäre Notfallversorgung. Das Fördervolumen des Bundes beträgt 3 Mrd. €, der Beitrag der Länder kommt auf inges. 1,3 Mrd €. Unsere Referenten werden die verschiedenen Ausgabenbereiche darstellen: moderne Notfallkapazitäten, digitale Verbesserungen bei Patientenportalen, beim Medikationsmanagement, in der elektronischen Dokumentation, für die IT-Sicherheit und anderes mehr. Überprüfen Sie Ihr Angebotsportfolio auf Relevanz.
                                                                
Der GKV-Spitzenverband beschreibt 12 Hauptziele für die „dringend anstehende Reform“ des Krankenhaussektors. Zusammengefasst lauten die Forderungen: Überkapazitäten abbauen, um Qualität zu sichern. Es wird plädiert für eine Krankenhauslandschaft mit Schwerpunktzentren und eine gesicherte ländliche Basisversorgung. Im MKS werden Vertreter der DKG und des SpiBu sich in Präsentationen und anschließenden Podiumsdiskussionen „outen“.
 

Der Tag 2 des 22. MKS ist den Einkaufsgemeinschaften gewidmet. Pünktlich zur Gründung des Zentralverbandes der Einkaufsorganisationen im Gesundheitswesen e.V. (ZVEG), der im Januar 2021 starten wird. Vier der sieben großen Institutionen werden ihre aktuellen Plattformen und die neuen Wege im Krankenhauseinkauf aufzeigen. Zu Wort kommen werden aber auch die Kritiker der Gemeinschaften, die eher den Direkteinkauf präferieren. Asklepios wird seine neue Konzeption vorstellen. In den geplanten zwei Podiums- und Plenar- Diskussionen können die Teilnehmer aus dem Auditorium ihre Erfahrungen und Ansichten einbringen.
 
Dies ist auch gewährleistet für den Fall, dass die gesundheitspolitische Situation eine Präsenztagung nicht mehr gestattet. Dann sind wir auf eine Hybrid-Organisation mit Online Beteiligung der Referenten und der Teilnehmer vorbereitet.
Die Entscheidung der Politik erwarten wir in den ersten Januar-Tagen.
 
Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme – so oder so!
 
Ihr Team vom Münchner Klinik Seminar.



Aktuelle Notiz vom 20. November 2020

 

Zur Frage: wird das 22. MKS überhaupt stattfinden
 
Sie haben die Homepage des Münchner Klinik Seminars 2021 angeklickt.
Danke für Ihr Interesse.
Neben den Themen Pandemie-Bewältigung und Einkaufsgemeinschaften möchten Sie bestimmt erfahren, wie realistisch die ordentliche Durchführung sein wird.
 
Das 22. MKS ist als Präsenzveranstaltung entsprechend den jetzigen Bayerischen Hygienevorgaben geplant. Sollte die gesundheitspolitische Situation eine Präsenztagung nicht mehr gestatten, sind wir auf eine Hybrid-Organisation vorbereitet. Zur Zeit gehen wir davon aus, dass im Februar 2021 die Bedingungen herrschen wie vor dem jetzigen Lockdown, d.h. eine Tagung mit 50 Personen präsent wird in geschlossenen Räumen erlaubt sein.
 
Falls dies nicht möglich sein wird, können Präsenz-Teilnahme-Anmeldungen umgebucht werden auf Online-Teilnahme zu reduzierten Preisen.
 
Die Details dazu finden Sie im Einladungsprogramm auf Seite 4, untere Hälfte rechts.
Wir hoffen, damit Ihre Fragen ausreichend beantwortet zu haben.
Ansonsten sind weitere Kommentare erhältlich unter 089 99 97 91 00
 
Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.
 
Ihr Team vom Münchner Klinik Seminar.



Aktuelle Notiz vom 1. Oktober 2020

 

Schwere Zeiten für Krankenhäuser?
Von wegen!  Eher seltene Gelegenheiten!
 
„Nächstes Jahr wird in Kliniken investiert wie nie zuvor“
(Originalton Jens Spahn am 18. Sept. 2020 in der Bundestagsdebatte anlässlich der Verabschiedung des Krankenhauszukunftsgesetzes (KHZG))
 
Erstmals seit Jahrzehnten stellt der Bund Haushaltsmittel für den stationären Sektor zur Verfügung. Gefördert werden sollen vordringlich Notfallkapazitäten und die digitale Infrastruktur, mit Blick auf die sektorenübergreifende Versorgung.
 
Beim Krankenhausgipfel hat Spahn eine Überarbeitung des DRG-Systems angekündigt. Den Prozess will er noch vor den Wahlen 2021 starten.
 
Gleichzeitig sollen Erlösrückgänge in den Krankenhäusern aufgrund der Corona-Pandemie vor Ort und krankenhausindividuell ausgeglichen werden.
  
Eine Fülle von Maßnahmen und Projekten wie kaum jemals zuvor. Ein „echter Spahn“.
 
Dazu kommen am Tag 1 des 22. MKS acht Sprecher zu Wort. DKG und GKV-SpiBu sowie die großen Krankenhausträgerverbände präsentieren ihre Positionen und diskutieren mit dem Plenum in zwei Podiumsdiskussionen.
 
Damit Sie wissen, was in 2021 und danach auf Sie zukommt bzw. damit Sie sehen, was Sie jetzt starten können, weil die Situation günstig wird.
   
Den Tag 2 des MKS stellen wir den marktführenden Einkaufsgemeinschaften zur Verfügung: es werden präsentiert Status quo und Perspektiven 2026.
 
Einen Kontrapunkt können Sie erleben, wenn drei große Krankenhäuser – Asklepios, Charité und Klinikum der LMU München – über ihre Präferenzen für den Direkteinkauf sprechen: Geht’s auch anders?
Die Übersicht der Referenten und Moderatoren finden Sie auf unserer Website unter 22. MKS/ Programm.
 
Unter der Gesamtleitung unseres Anchorman Dr. Marc-Pierre Möll, Geschäftsführer des Bundesverband Medizintechnologie e.V. (BVMed) Berlin, und mit dem gemeinsamen Abendmeeting der Teilnehmer und anwesenden Referenten, verspricht das 22. Münchner Klinik Seminar hochklassige Vorträge, intensive Diskussionen und vielfältige Gelegenheiten zum persönlichen Networking.

Das detaillierte Programm wird am 19. Oktober 2020 hier hochgeladen.
 
Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme im Februar 2021!

Ihr Team vom Münchner Klinik Seminar.


 
PS.: Das 22. KS ist als Präsenzveranstaltung entsprechend den aktuellen Bayerischen Hygienevorgaben geplant. Sollte die gesundheitspolitische Situation eine Präsenztagung nicht mehr gestatten, sind wir auf eine Hybrid-Organisation vorbereitet.
Den aktuellen Stand erfahren Sie unter www.klinik-seminar.de


Copyright © 2021 AD REM TEAM München
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü